Rumänien erkämpft Remis gegen Schweiz

Rumänien Trikot bei Subsidesports.de

Rumänien Trikot bei Subsidesports.de

Den 43.576 Zuschauern im Parc des Princes in Paris bot Trainer Vladimir Petkovic dieselbe Startelf auf, die in der vorherigen Begegnung ein mit einem hochverdienten 1:0 gegen Albanien die ersten drei Punkte einfuhr. Diese Formation sollte sich bezahlt machen. Die Schweizer dominierten die Rumänen fast über die ganze Spieldauer und mussten sich aufgrund eines unnötigen Strafstoßes mit einer Punkteteilung zufriedengeben.

Von Beginn an bot die Partie einen hohen Unterhaltungswert, da beide Mannschaften sich auf ein schnelles Spiel in die Offensive festlegten. Den Eidgenossen bot sich in der 6. Minute bereits die erste Chance, als Seferovic aus etwa zwölf Metern verzog. Der Frankfurter Profi war es auch, der zehn Minuten später die Riesenchance zur Führung liegen ließ, als er das Duell gegen Torhüter Tatarusanu verlor. Die Rumänen zeigten sich im Gegensatz zu ihrem Gegner äußerst effektiv. In der 18. Minute zog Lichtsteiner sehr auffällig am Trikot von Chipciu, woraufhin Schiedsrichter Karasev auf Strafstoß entschied. Stancu, der bereits den Elfmeter gegen Frankreich versenkte, trat an und verwandelte sicher ins linke Eck. Anschließend stürmte die Schweiz auf das gegnerische Tor zu und zwang Tatarusanu nach einem Distanzschuss von Schär zu einer starken Parade. Doch auch das Team von Angehl Iordanescu blieb gefährlich und hätte die Führung durch Sapunaru ausbauen können, der den rechten Pfosten traf.

In der zweiten Halbzeit blieb das Bild bestehen. Schweiz rannte stets auf das rumänische Tor zu, während diese sich auf gefährlich Konter verständigten. Doch während die deutschen Nachbarn bis dahin ihre Chancen teils leichtfertig vergaben, machte es Mehmedi in der 56. Minute besser und erzielte per Volley den Ausgleich. Anschließend konnten die Schweizer ihre Chancen jedoch nicht mehr nutzen und mussten sich so mit einem Unentschieden zufriedengeben.

Leave Comment