EM-Gruppe B: DFB-Elf mit berühmt-berüchtigter Todesgruppe

Konnte sich die deutsche Nationalmannschaft in der Vergangenheit meist auf das Losglück verlassen, steht ihr bei der EM im kommenden Sommer nun eine echte Herausforderung bevor: Schon in der Vorrunde stehen Duelle gegen Holland, Portugal und Dänemark auf dem Programm – ein Selbstläufer wird die Gruppe B ganz sicher nicht. Dank der großartigen Auftritte bei den zurückliegenden Turnieren kann die Mannschaft von Jogi Löw den bevorstehenden Herausforderungen dennoch gelassen entgegensehen. Mit zehn Siegen in zehn Spielen stellte die DFB-Auswahl ihr Können auch in der Qualifikation unter Beweis; zudem konnte der wohl stärkste Konkurrent aus Holland erst vor wenigen Monaten in einem Testspiel vernichtend geschlagen werden. Die Deutschen haben sich nichts anderes als den Titel auf die Fahnen geschrieben; soll dieser Traum Wirklichkeit werden, dürfen auch die hochkarätigen Gegner in der Vorrunde keine Gefahr darstellen.

Dabei haben sich auch die Niederländer nach der Vize-Weltmeisterschafts 2010 nun den ganz großen Wurf zum Ziel gesetzt; nach 1988 soll der zweite große Triumph errungen werden. Dass das Team um Arjen Robben außerordentliches leisten kann, hat es in den vergangenen Jahren immer wieder Beweis gestellt – nun fehlt nur noch ein großer Sieg zum Glück. Zumindest das Viertelfinale sollte für das kleine Land auch in der ‚Todesgruppe‘ erreichbar sein.

Schlechtere Aussichten haben da die Portugiesen, die einmal mehr ihre ganzen Hoffnungen auf Christiano Ronaldo setzen. Doch ein Superstar könnte am Ende zu wenig sein, um den großen Nationen zu trotzen – schließlich mussten sich die Iberer in der Qualifikation selbst den Dänen geschlagen geben.

Der damalige Gruppensieg wird den Skandinaviern nun jedoch kaum behilflich sein, um gegen die Schwergewichte des europäischen Fußballs bestehen zu können. Angesichts der harten Konkurrenz droht dem ‚Danish Dynamite‘ in Polen frühzeitig die Sprengkraft auszugehen.

Leave Comment